admin

Funktionsweise der Gabelstaplerbatterien

Steigende Preise für Diesel und Treibgas sorgend dafür, dass sich Unternehmer immer häufige für Gabelstapler oder andere Flurförderfahrzeuge mit Elektroantrieb entscheiden. Diese arbeiten ohne Emissionen, sind wendiger und kompakter, benötigen aber Gabelstaplerbatterien. Bis zu einem Drittel des Anschaffungspreises kann die Gabelstaplerbatterie ausmachen. Meist kommen in modernen Fahrzeugen Blei-Gel-Akkus oder Blei-Säure-Akkus zum Einsatz. Eine normale Gabelstaplerbatterie besitzt eine Lebensdauer von ca. 6.000 Arbeitsstunden. Dies entspricht einem sechsjährigen Betrieb mit bis zu 500 Ladezyklen. Überanspruchung, falsche Ladung oder mangelnde Wartung können die Lebensdauer drastisch verkürzen.

Funktionsweise der Gabelstaplerbatterien

Eine Gabelstaplerbatterie, wie die Modelle von http://www.gabelstaplerbatterie.com/Staplerbatterie-Angebote.aspx, besteht aus mehreren Akkuzellen. Sie können sich diese Akkuzellen als Behälter vorstellen, in denen sich zwei Bleiplatten in einer Elektrolytlösung aus Schwefelsäure befinden. Ist der Akku geladen, dann besteht die positive Bleiplatte aus oxydiertem Blei und die negative aus reinem, blanken Blei. Es werden zwei Elektronen zur positiven Platte abgegeben. Dabei fließt der für das Flurförderfahrzeug nutzbare Strom. Das Bleioxid der positiv geladenen Bleiplatte reagiert mit der umliegenden Schwefelsäure. Die Säurekonzentration nimmt ab und es entstehen Wasser und Bleisulfat. Beim Laden des Akkus wird Energie zugeführt. Das bewirkt ein Umwandeln des Bleisulfats in Bleioxid an der positiven Platte. Es werden Elektroden abgegeben, die zur negativen Platte wandern. Schließlich entsteht eine steigende Säurekonzentration.

Probleme bei der unvollständigen Ladung der Gabelstaplerbatterie

Wird die Gabelstaplerbatterie unvollständig geladen, dann wird nicht das ganze Bleisulfat umgewandelt. Das Sulfat bleibt dann an den Batterieplatten und verkrustet. Die Gapelstaplerbatterie verliert sukzessiv ihre Kapazität. Spezielle Ladetechniken können dies rückgängig machen und die Gabelstaplerbatterien wieder regenerieren. Gelingt dies nicht, muss eine neue Batterie gekauft werden.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.